Unsere Hilfsaktionen für Kinder

+++ Unterstützung von Kinderschutzhäusern in Hamburg +++

Unter Absprache und in Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb Erziehung und Berufsbildung (LEB) der Freien und Hansestadt Hamburg.

 

Der LEB betreut in Hamburg Kinderschutzhäuser und ein Klein-kinderhaus.

Dort leben Säuglinge und Kleinkinder bis zum 6. Lebensjahr, bei denen eine gesunde Entwicklung in der eigenen Familie durch richtige Betreuung und Förderung nicht sichergestellt ist.

(c) & sponsored by pantermedia

Die Säuglinge und Kleinkinder kommen immer aufgrund einer akuten Notsituation in die Obhut der Einrichtung, nicht selten mitten in der Nacht und mit nichts bei sich als dem Nachthemd, das sie gerade tragen. Die Mitarbeiter werden dabei mit einer Realität konfrontiert, die kaum vorstellbar ist. Die Säuglinge und Kleinkinder sind verstört und verängstigt, manchmal gesundheitlich seit längerem unterversorgt oder in sonstiger Hinsicht nicht adäquat gefördert. Einige der Kinder sind zudem auf das Grausamste misshandelt worden.

Die Kleinen mussten in ihrem kurzen Leben schon mehr Leid ertragen, als es die meisten Menschen in ihrem ganzen Leben je erfahren werden. Allein mit Worten lässt sich das Schicksal, das diese armen kleinen Geschöpfe oft jahrelang ertragen mussten, nicht beschreiben.
Die Einrichtungen des LEB verfügen über 58 Plätze für akut bedrohte Säuglinge und Kleinkinder, die in kleinen Gruppen zusammen leben, damit – anders als man es von den früheren "Kinderheimen" kennt – das Zusammenleben intimer und quasi "familiärer" ist. Die Kleinen finden in den Einrichtungen rund um die Uhr Schutz sowie individuelle Zuwendung und Geborgenheit. Ansonsten wäre ihr Wohl aufgrund ihrer bisherigen katastrophalen Lebensumstände stark gefährdet. Die Versorgung der Säuglinge und Kleinkinder wird in dieser Notsituation sichergestellt und die körperliche und psychische Entwicklung stabilisiert, um den Kleinen eine neue dauerhafte Perspektive zu geben. Gerade beim Schutz von Kleinkindern und Säuglingen ist in den letzten Jahren leider einen starker Anstieg der erforderlichen Hilfe zu verzeichnen.


Pressestimme zum Thema Kinderschutzhaus Südring und seine Schicksale (Quelle: Hamburger Abendblatt, 01.10.2004: Artikel online)

 

Der Tagessatz, den die Jugendämter zahlen, deckt die Grundversorgung der Kinder. Die meisten Wünsche der Kleinen bleiben dabei allerdings unerfüllt. So sprengt vielleicht die Anschaffung eines besonderen pädagogisch höchst sinnvollen Spielzeugs (auch für die ganze Gruppe), eine Reise oder der Besuch der Musikschule den finanziellen Rahmen. Für z. B. eine Vogelnestschaukel, die bei kleinen Kindern sehr beliebt ist, kuschelige Schlafsäcke, Laufräder oder auch eine Spielwand, die so gestaltet ist, dass sie verschiedene Elemente hat, anhand derer die Kleinen sinnliche Erfahrungen schulen können (tasten, formen, schieben, spiegeln etc.) sind keine finanziellen Mittel vorhanden. Gerade diese Dinge sind aber besonders hilfreich, da die meisten Kinder in den Grundlagen ihrer Bewegung und Wahrnehmung große Defizite aufweisen. Manchen Kindern muss sogar das Krabbeln beigebracht werden.
Das Ziel unserer Spendenaktion ist es, den Kleinen einen Lichtblick zu geben und ihnen zu zeigen, dass es Menschen gibt, die an sie denken und sich um sie sorgen. Die Säuglinge und Kleinkinder haben in ihrem bisherigen und erst so kurzen Leben schon soviel Leid erfahren, dass liebevolle Zuwendungen und positive Erfahrungen zwingend notwendig sind.
So wollen wir helfen, die Kinder ein wenig von ihren großen Sorgen und Nöten zu befreien und die Arbeit in den Kinderschutzhäusern bzw. dem Kleinkinderhaus aktiv zu unterstützen. In Abstimmung und in Zusammenarbeit mit der LEB der Hansestadt Hamburg sollen in erster Linie gezielte pädagogisch wertvolle Spielsachen / -geräte und sinnvolle Geschenke für die Kleinen angeschafft werden.

 

Bisher durchgeführte Spendenübergaben:

Im Februar 2018 kam dem Kinderschutzhaus Südring eine Spende in Höhe von 600,- EUR zugute. Die Scheckübergabe durch das Hamburger Unternehmen "TEREG Gebäudedienste GmbH" fand am 06.02.2018 direkt im Kinderschutzhaus Südring statt.

Angelika Jank und Bernhard Steinhof (TEREG) übergeben Antonia Herzog und Walter Weigel vom Kinderschutzhaus Südring symbolisch die Mitarbeiterspende.

Im Dezember 2017 haben wir dem "Kinderschutzhaus Nord" eine Spende in Höhe von 600,- EUR zukommen lassen können.

 

 

Spende statt Geburtstagsgeschenke

Sven Müller aus Rellingen hatte an seinem 50. Geburtstag im Sommer 2016 zu einer Gartenparty eingeladen. Anstatt sich selber "beschenken" zu lassen, bat er die Gäste um eine Spende für unseren Verein.

Der erste Vorstand Herr Dirk Popp war mit entsprechenden Flyern und offiziellen Spendendosen vor Ort und gab Informationen zum Verein sowie zum "Kinderschutzhaus Südring".

 

Nach Ende der gelungenen Feier bei strahlendem Sonnenschein erfolgte die offizielle Auszählung. Es kam die beachtliche Summe von 486,00 Euro zusammen.

Unser Verein bedankt sich auch an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich bei Herrn Sven Müller für diese tolle Idee.

Die Spendensumme in Höhe von 486,00 Euro ist zu 100% dem "Kinderschutzhaus Südring" zugutegekommen. 

Dankschreiben
Dankesschreiben 05.12.16.pdf
PDF-Dokument [3.4 MB]

Gemaltes Kinderbild als "Dankeschön" für Herrn Müller

gemaltes Kinderbild - Danke.pdf
PDF-Dokument [588.6 KB]

Zur Philosophie unseres Vereins gehört es, immer "offen und ehrlich" zu sein und auch keine Sachverhalte zu "beschönigen". So müssen wir konstatieren, dass, trotz des Engagements unserer Mitglieder, die Spendeneinnahmen in den Jahren 2015 und 2014 so gering waren, dass eine angemessene Unterstützung der Kinderschutzhäuser leider nicht möglich war. 

Im Jahr 2013 konnte unser Verein in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Unternehmen "getaline GmbH" die Summe von 5.000,- EUR übergeben. Die Scheckübergabe fand am 19.12.2013 direkt vor Ort im Kinderschutzhaus Südring statt.

von li. nach re.: Ralf Tiedemann (Geschäftsführer "getaline GmbH"), Frau Ute-Karsten-Weinke (Leiterin "Kinderschutzhaus Südring"), Herr Dr. Matthias Reuter (2. Vorstand "Spenden für Deutschland e. V.").

Im Jahr 2012 konnten wir dem Kinderschutzhaus Südring die Summe von 500,- EUR übergeben. Dieses Geld wurde dringend benötigt für die Anschaffung von Mal- und Zeichenutensilien, Spielwaren, Gesellschaftsspielen sowie Kinderbüchern.

Dankschreiben
Dankschreiben LEB 29.05.12.pdf
PDF-Dokument [591.0 KB]
Gemalte Kinderbilder als "Dankeschön"
gemalte Kinderbilder.pdf
PDF-Dokument [1.9 MB]
Unser Spendenkonto für Ihre Zuwendungen unter dem Stichwort "Kinderschutzhaus" lautet:

Empfänger: Spenden für Deutschland e.V.

 

IBAN: DE22 8306 5408 0004 9464 56

 

BIC: GENO DEF1 SLR

 

Bank: Deutsche Skatbank

 

Wir bedanken uns bei Ihnen im Namen der von uns unterstützten Kleinen!

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.SpendenfürDeutschland.de - www.SfDeV.de