Wenn Sie über diesen Link etwas bestellen (hierzu bitte obiges zooplus-Banner anklicken), erhält unser

Verein (ohne zusätzliche Kosten für Sie) eine kleine Spende.
Mögliche bestehende Kundenrabatte bleiben erhalten. Wir erhalten keine persönlichen Daten oder Bestelldaten.

 

Unsere Hilfsaktionen für Tiere

Betreuung, Patenschaften und Vermittlung

Unser Verein handelt in Notsituationen schnell und unbürokratisch.

So helfen wir insbesondere dort, wo Tierbesitzer überraschend und unverschuldet in eine Notsituation geraten sind, meist aufgrund einer schweren Krankheit. Diese Personen können ihre Tiere dann nicht mehr entsprechend versorgen. Für diese hilfsbedürftigen Menschen, bei denen sich weder Angehörige oder Freunde um die Tiere kümmern können, noch die notwenigen finanziellen Mittel für eine andere zeitweise Versorgung oder gar Unterbringung (z. B. in einer Tierpension) vorhanden sind, helfen wir schnell und unbürokratisch. Ohne unsere Hilfe bliebe für die Besitzer in einem derartigen Fall (z. B. wenn ein Hundebesitzer für längere Zeit ins Krankenhaus muss), als letzte Möglichkeit nur noch sein Tier im Tierheim abzugeben. Dieses Schicksal wollen wir den Tieren unbedingt ersparen.

Pro Jahr übernehmen unsere Mitglieder eine Vielzahl „Patenschaften auf Zeit“ und temporäre Betreuungen. Während Krankenhausaufenthalten werden z. B. Kleintiere oder auch Katzen gefüttert, versorgt und betreut. Unser Tätigkeitsschwerpunkt liegt allerdings auf der Betreuung von Hunden.

Bei Besitzern, die erkrankt sind, aber noch zu Hause wohnen können, übernehmen wir z. B. das mehrmals tägliche „Gassi gehen“. Hierzu lassen wir sich die Hunde auf Hundewiesen oder auch „in der freien Natur“ möglichst zusammen mit Artgenossen „austoben“. Des Weiteren führen wir auch andere notwendige Tätigkeiten, wie z. B. Tierarztbesuche durch. Bei Besitzern, die erkrankt sind und im Krankenhaus stationär aufgenommen werden müssen, nehmen unsere Mitglieder die Hunde für diesen Zeitraum in ihrer Familie auf und betreuen die Hunde „rund um die Uhr“. Wie umfangreich eine derartige „Rundum-Betreuung“ sein kann, können Sie weiter unten bei "Dendy" nachlesen.

Die entsprechenden Mitglieder verfügen über jahrelange oder gar jahrzehntelange Erfahrung im Umgang mit Hunden. Zusätzlich kann unser Verein „bei schwierigen Fällen“ auf die kostenlose Hilfe von Hundetrainern zurückgreifen.

Für viele Hunde ist die Trennungsphase von ihren Besitzern oft schon schwierig und stressig genug. Aus diesem Grund haben wir den Anspruch die Hunde nicht nur zu versorgen, sondern wir wollen ihnen die Zeit so angenehm und positiv wie möglich gestalten. So stellen wir z. B. sicher, dass die Hunde die ganze Zeit über bei einer „Pflegefamilie“ bleiben, vor allem um sich nicht ständig auf eine neue Bezugsperson einstellen zu müssen. Auch sorgen wir dafür, dass der Hund alles erhält, was ein „Hundeherz begehrt“ (z. B. ausgedehnte Spaziergänge, Toben im Rudel, Aktivitäten wie „Schwimmen“ etc.). Unser oberstes Ziel ist es immer, dass der Hund nach unserer Betreuung wieder zurück zu seinem Besitzer kommt. Sollte dieses einmal nicht möglich sein (z. B. weil der Besitzer verstorben ist) setzen wir alles daran, dass für den Hund, direkt aus seiner Pflegefamilie heraus, ein neues zu Hause gefunden wird. Dieses ist uns bisher in allen Fällen gelungen, kein Hund musste auch nur zeitweise in einem Tierheim untergebracht werden.

Sämtliche von uns durchgeführten derartigen Hilfsaktionen unseres Vereines hier aufzuführen würde den „Rahmen sprengen“. Aus diesem Grund exemplarisch nur einige Beispiele.

Einer unserer aktuellsten Fälle

 

Die Besitzerin des Hundes hat uns gebeten, bei der Beschreibung dieser Hilfsaktion keine persönlichen Daten zu veröffentlichen, da Ihr es unangenehm ist, auf Hilfe angewiesen zu sein. Diesem Wunsch kommen wir selbstverständlich nach.

Die Immunerkrankung, des 2008 geborenen Rüden, machte es seit April 2016 erforderlich, dass 2x täglich (sowohl morgens als auch abends) eine medizinische Messung durchgeführt werden musste. Je nach deren Ergebnis erfolgte die entsprechende Medikamentendosierung. Die Besitzerin war dazu ohne Unterstützung nicht in der Lage.

Nach einem Zeitraum von ca. 18 Monaten, in dem diese Besuche 2x am Tag und das 7 Tage die Woche stattfinden mussten, hat sich der Gesundheitszustand des Hundes seit Oktober 2017 erfreulicher Weise deutlich gebessert. Aus diesem Grund sind die Kontroll- und Medikamentendosierungstermine nur noch 2x in der Woche nötig. Den Rest der Behandlung kann die Besitzerin wieder komplett alleine durchführen. 

 

Dendy

Der Rüde Dendy gehörte einer 61 Jahre alten Frau. Dendy wurde über einen Zeitraum von ca. 2 Jahren von uns betreut. Hierbei richtete sich der Umfang der Betreuung jeweils nach dem aktuellen Gesundheitszustand seiner Besitzerin. Als die Besitzerin aufgrund ihrer Erkrankung im Jahr 2013 verstarb, wurde durch unseren Verein ein liebevolles neues zu Hause für ihn gefunden.

nähere Infos zu "Dendy" finden Sie hier
Dendy.pdf
PDF-Dokument [1.0 MB]
Schnuppe

Die Hündin einer 75 Jahre alten Frau wurde über 1,5 Jahre fast täglich von uns betreut. Leider musste die Besitzerin Mitte 2015 in ein Pflegeheim einziehen. Über unser umfangreiches Netzwerk ist es uns zeitnah gelungen, ein hervorragend geeignetes neues zu Hause für Schnuppe zu finden.

Die "kleene" Schnuppe

 

 

Schnuppe mit "Freunden"!

 

 

Carlos

Der erst 14 Wochen alte Welpe einer 64 jährigen Frau, die völlig überraschend über einen Monat ins Krankenhaus musste, wurde während dieser Zeit von einer unserer „Pflegefamilien“ aufgenommen. Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus wurde Carlos, während der Genesungsphase seiner Besitzerin, weiterhin temporär von uns betreut, z. B. durch „Gassi gehen“. Mittlerweile ist die Besitzerin vollständig genesen und kann sich wieder komplett selbständig um Carlos kümmern.

nähere Infos zu "Carlos" finden Sie hier
Carlos.pdf
PDF-Dokument [148.3 KB]

Aktion "Tierhof Döhring"

In Gedenken an das außergewöhnliche Engagement von Frau Döhring.

Unseren Verein konnte den Tierhof Döhring im Landkreis Bad Bramstedt in Schleswig-Holstein jahrelang erfolgreich unterstützen.

Leider ist Frau Döhring 2012 überraschend verstorben. Mit viel Liebe im Detail und mit täglich großem Einsatz kümmerte sie sich um das Wohlergehen der Tiere. In einer idyllischen und sehr naturnahen Umgebung fühlten sich die Tiere bei ihr geborgen und gut behütet.

nähere Infos zum "Tierhof Doehring" finden Sie hier
Tierhof Doehring.pdf
PDF-Dokument [2.6 MB]

Aktion "Winterhilfe für seltene Greifvögel"

Anlass für unsere erste Winter-fütterungs-Hilfsaktion dieser Art war der extrem strenge Winter 2009/ 2010.

Durch die lange anhaltende Kälte war der Boden tief gefroren und durch den extremen Schneefall sind die Felder von einer hohen Schneeschicht bedeckt gewesen. 

Überschrift

Dieser Zustand machte es besonders Greifvögeln schwierig und je länger der Winter andauerte auch nahezu unmöglich, ihre Beute zum täglichen Überleben zu finden.

Sobald die heimischen Greifvögel ihre Nahrung jedoch nicht mehr auf natürlichem Wege finden können, bauen ihre Kräfte sehr schnell ab und die Vögel werden von Tag zu Tag deutlich erkennbar schwächer bis sie qualvoll eingehen. 

nähere Infos zur "Winterhilfe für Greifvögel" finden Sie hier
Winterhilfe Greifvögel.pdf
PDF-Dokument [1.8 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
www.SpendenfürDeutschland.de - www.SfDeV.de